Poitou - Le Baudet du Poitou

Hier finden Sie alle Bilder und Artikel über unsere Poitou-Esel.

Bruno

BRUNO! Lange erwartet!! Und wie schon bei allen Eselgeburten: CLEO, die Katalanin ruft nachts gegen 12.30Uhr ihre unbändige Freude über die bevorstehende Geburt heraus und PICASSO, der Poitouhengst ( und werdender Papa) brüllt mit! Beendet die Nacht auf dem Hof! Und da liegt es schon im Stroh. BING ..... das erste Ohr steht auf! Die Spatzen & Katzen versammeln sich aufgeregt im erleuchtenden Stall...... auch das ist schon Tradition! Wie jede Geburt ein Wunder der Schöpfung! "Bruno", zutraulich & gelassen erobert er seine kleine Welt... und uns Menschen...........

Poitou - Le Baudet du Poitou

Der »Baudet du Poitou« ist der schwerste Esel der Welt, nicht wie fälschlich häufig geschrieben der größte Esel, das sind der Katalanische Riesenesel (Spanien) und der Mammoth Jack Stock (USA).

Ein großer, sehr lang gezogener Kopf, der sehr große, breite und offene Ohren trägt, die durch langes Fell geschützt werden. Der Kopf sollte gerne über 60 cm lang sein (Nasenspitze bis zwischen die Ohren) und die Ohren können bis zu 40 cm lang sein. Hier schließt sich ein sehr kräftiger Hals an, der in der oberen Linie in einen leichten, diskreten Widerrist übergeht. Der Widerrist sollte bei Stuten zwischen 135-145 cm und bei Hengsten zwischen 140-150 cm liegen. Eine lange, gerade Rückenlinie schließt hier an, die vom Widerrist bis zur der kurzen, runden Kruppe gewöhnlich zwischen ca. 90-105 cm beträgt.

Das Becken und die Kruppe sind bei den Stuten größer und breiter, als beim Hengst. So können die Hüftknochen vor allem bei Stuten leicht hervorstehen. Die Beine sind sehr kräftig mit sehr großen Gelenken (Knieumfang kann über 40 cm betragen). Das Röhrbein sollte einen Umfang von 19 cm – 27 cm haben. Das Bein endet in einen großen und offenen Huf, mit einer Breite von 9-12 cm. Die vier Hufe sollten im Idealfalle Haarbehang aufweisen. Das Brustbein steht leicht hervor, die Rippen sind rund und die Schultern gerade. Der Thorax hat einen Umfang in der Sattelgurtlage von bis zu 180 cm und sollte nicht weniger als 160 cm betragen.

Poitou-Esel können bis zu 450 Kg auf die Waage bringen, wobei die Stuten im Allgemeinen leichter als die Hengste sind. Die französische Fellfarbbezeichnung „bai brun“, lässt sich am ehesten als braunes Fell mit rötlichem Einschlag übersetzen. Das rötliche kann auch mal leicht ins gelbliche übergehen, dann heißt es „fougère“ („Farbe des herbstlichen Farns“). Ein leicht rötlicher Fellrand leitet vom eben beschriebenen Körperfell zu den Augen und der Maul-Nasenpartie über, die einen weißsilbrigen Farbton aufweisen. Zebruide Bein- oder Körperstreifen, oder ein Aalstrich darf es nicht geben. Der Bauch ist hellgrau und darf nicht in ein verwaschenes weiß übergehen.

Während früher die Stuten oft ein etwas kürzeres Fell aufwiesen, als die extrem langhaarigen Hengste ist es heute meistens umgekehrt. Es gibt noch keine wissenschaftlichen Untersuchungen dazu, doch sind die heute neu zugelassenen Deckhengste meistens eher kurzhaarig, während Stutfohlen die ursprüngliche Langhaarigkeit eher genetisch übernehmen und als ausgewachsene Tiere das typische lange Zottelfell aufweisen. Allgemein sind die berühmten langen Haare heutzutage häufig viel kürzer als noch vor 50 Jahren, was bis zu richtig kurzhaarigen Tieren gehen kann. Dies ist wohl durch die Einkreuzung andere Eselstuten für den Aufbau eines B-Buches zu erklären.

(Dieser Text wurde aus dem Vieh e.V.-Artikel Poitou mit freundlicher Genehmigung von Vieh e.V. übernommen.)

Auf der Nature Life Ranch leben derzeit vier Poitou-Esel:

  • Picasso (Zuchthengst)
  • Saphor (Zuchtstute)
  • Amelie (Vierjährige Stute)
  • Bruno (Dreijähriger Hengst)
RSS - Poitou - Le Baudet du Poitou abonnieren