Katalanischer Esel

Der Katalanische Esel ist eine Rasse des Hausesels in Katalonien. Es wird angenommen, dass es sich um eine sehr alte Rasse handelt. Mit der abnehmenden Bedeutung dieses Nutztieres in der Landwirtschaft gingen die Bestände bedrohlich zurück. Von einst 50.000 Tieren bleiben heute noch rund 500 Exemplare, davon etwa 100 außerhalb Kataloniens. Mit einer Schulterhöhe von bis zu 1,65 Metern und einem Gewicht von rund einer halben Tonne ist der Katalanische Esel der größte und schwerste seiner Art. Im Sommer besitzt er am ganzen Körper ein kurzes schwarzes Fell mit Ausnahme von weißen Bereichen um Maul, Augen und am Bauch. Das Winterfell ist deutlich länger und dunkelbraun. Ein besonderes Merkmal sind die Ohren, die das Tier in jedem Alter aufrecht hält. Sie fallen nie zur Seite.

"Kommt ein Esel in dein Leben, so fordert er dich auf, eine innige Beziehung zu entwickeln. Er lehrt dich Geduld zu üben ... Genügsamkeit ... zu lachen ... zu entspannen. Diese großartigen Geschöpfe Gottes strahlen eine unglaubliche Ruhe und Harmonie aus, ein Urvertrauen, Sicherheit und Stärke. Sie verschenken ihre Kraft und machen einfach glücklich, nehmen wir doch täglich ihre positive Energie und Erdverbundenheit auf. Deshalb werden sie auch oft für Therapiezwecke eingesetzt. Ein Esel als Glücksbringer für unsere Ranch, das war lange unser Traum gewesen ... und gescheckt sollte er sein. Dann fiel unsere spontane Liebe auf eine reinrassige Katalanin, braun und mittelgroß, die leider sehr schlechte Erfahrung mit Menschen gemacht hatte und Tag für Tag und Woche für Woche wieder lernte, Vertrauen zu uns Menschen zu fassen. Esel vergessen nie! Sie können störrisch sein, aber auch äußerst sensibel und lernfähig. Eben eigenwillig! Mit dabei bei CLEO, der Katalanin, war EASY, ihre bezaubernde gescheckte Tochter, damals noch ein Baby mit langem zotteligem Fell. Der Papa war ein Poitou (franz. Eselrasse). Und somit war unser Leben verändert, jeder Tag wurde im Morgengrauen lautstark begrüßt ... und damals lebten wir noch mitten in einem relativ ruhigen Ort namens Schwabenheim. In all den Jahren wurde noch FANNY BANTHU geboren, sie schaute aus wie CLEO, ihre Mama und fand schon bald ein gutes, neues Zuhause. Auch zur Zeit warten wir täglich auf Eselnachwuchs, sind unsere Damen doch von einem Mazedonier gedeckt worden. Dezember 2004. Die Spatzen der gesammten Umgebung versammelten sich des Nachts im Stall, um das freudige Ereignis zu verkünden: ANAM Cara ist geboren, EASY's kleines braunes Töchterchen!!! CLEO weckte uns kurz zuvor aus dem Schlaf. Und ist es doch genau wie vorausgesagt, dass dieses bezaubernde Geschöpf Gottes alle Herzen im Sturm erobert, von unseren AUSTRALIAN SHEPHERDS, diesen wunderbaren Babysittern, trockengeleckt ... und nun wird einfach nur rennen, schlafen, schmusen und trinken geübt. " aus unserem Leben mit den Eseln 2006

 

 

 

 

»ANAM CARA geliebter, kleiner Seelenfreund, du..... über alle Grenzen hinweg bist der Freund meiner Seele...... selbst, über unser Leben...... hinaus zuhause bin ich, bei dir ......geliebter, kleiner Seelenfreund, du geliebter, kleiner "haariger" Freund atme tief aus ... lasse mich fallen fühle dich ... sehe dich an, wie deine Lippen entspannt baumeln und du mir ... ein Lachen entlockst«

Hommage an alle Esel dieser Welt   Cleo & Easy, Fanny Banthu & Anam Cara, Picasso (Deckhengst, Poitou), Sapphon de la Catie, ihre Tochter Amelie du pays des mille collines - vom Land der tausend Hügel (Rheinhessen), geb. 2010 und ihr Sohn Bruno  du pays des mille collines, geb. 2011, unsere Esel!  Eine Liebeserklärung ........

Geschöpfe Gottes, ihr Leben in unsere Obhut gelegt..... Und sie erobern alle Herzen, die der behinderten Kinder... demenzkranker Menschen.... mit ihrer verlässlichen Ruhe & Gelassenheit, geduldig & behutsam.... Danke tagtäglich für dieses Leben an ihrer Seite!